Über mich

Heidi Linskeseder

 

 

 

Manchmal sind es die unangenehmen Dinge des Lebens, die einen Drang nach Veränderung auslösen. Bei mir war es ein Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule, der mich 2007 den Weg zum Yoga finden ließ. Nach einigen Wochen des Übens bemerkte ich erste Verbesserungen und wusste, dass ich eine Methode entdeckt hatte, über die ich mehr wissen wollte. So entschied ich mich, eine Ausbildung zur Yogalehrerin zu beginnen, die ich von 2008 bis 2010 in der Yogaschule Straubing absolvierte.

 

  • In Straubing lernte ich den Vini-Yoga Stil kennen, eine sanfte, sehr ausgleichende Yogapraxis mit philosophischem Hintergrund, der mich faszinierte und mir wertvolle Impulse zum Nachdenken und Umdenken gab. Das war nur der Anfang - es folgten kontinuierliche Weiterbildungen in der Yogaschule "Mandiram" in München zum Thema Anatomie, mit verschiedenen Schwerpunkten. Z.B. Herzkreislauf, Verdauungssystem, Yoga für Schwangere, Yogahaltungen mit hohen Anforderungen, Meditation und Psychologie.
  • Zusatzausbildung zum Thema: die Wirbelsäule in Yoga und Medizin bei Orthopäde und Yogalehrer Dr. Günther Niessen in Graz
  • Zusatzausbildung zum Thema: Pränatal und Postnatal Yoga im Freiraum Wien
  • Vertiefende Seminare und Retreats bei der renommierten Zen- und Yogalehrerin Helga Simon-Wagenbach und beim Vedanta-Philosophie-Lehrer Eberhard Bärr bereicherten meinen eigenen Yogaweg und weckten in mir den Wunsch, diese wertvollen Erfahrungen weiter zu geben und mit anderen Menschen zu teilen. Darauf folgte eine 2-jährige Ausbildung in "Yoga der Energie" bei Agathe Bretschneider und Boris Tatzky, die ich  im Oktober 15 beendete. All diesen Lehrern bin ich zutiefst dankbar und lasse die durch sie gewonnen Erfahrungen in meine Unterrichtspraxis einfließen.

CIKITSA-Yoga-Therapie-Ausbildung 2016/17 in Erlangen (Deutschland) bei D.V. Sridhar

Diese spezielle therapeutische Ausbildung für den Einzelunterricht (von Lehrer/In zu Klient/In) hat

mir weitere große Werkzeuge für die Arbeit am Menschen mitgegeben.

Bei einem bestimmten Bedürfnis/Problem (z.B. Rückenschmerzen, Bluthochdruck, Schlafstörungen

Stress, Prüfungsangst, Verdauungsprobleme usw.)  einer Person wird in der Einzelstunde ein

individuell gestaltetes Übungsprogramm ausgearbeitet.

Durch Modifizierungen und gezielte Fokusierungen der abgeänderten Yogahaltungen kann sehr

gut auf die Bedürfnisse bzw. Problematiken der Person eingegangen werden, um über mehreren

Sitzungen und selbstverantwortlichen Üben zu Hause, im Laufe der Zeit positive Veränderungen,

zu erlangen.

"Yoga an gesunde Schüler zu unterrichten ist eine Sache, es als Therapie zu verwenden,

um Menschen zu helfen, benötigt jedoch einen anderen Ansatz und anderes Wissen.

Es wird die Möglichkeit benötigt, die Praxis anzupassen und zu modifizieren,

um die beste Anwendung für jedes Individuum zu finden. Mit diesen Gedanken

im Kopf und den nötigen "Werkzeugen", ist Yoga zwar kein Ersatz für eine medizinische

Behandlung, aber kann eine sehr gute und effektive Unterstützung sein."        D.V. Sridhar


Weitere Zusatz-Ausbildung zur Mental- und Achtsamkeits-Trainerin bei Karin Achleitner (Gallneukirchen) 2016/17


                  Spiraldynamik-Basic-Ausbildung bei Eva Hager-Forstenlechner (Salzburg) 1. Halbjahr 2018

Spiraldynamik Intermediate Specific Yoga-Ausbildung beim Eva Hager-Forstenlechner 1 Woche im Juli 19


Yoga bedeutet für mich eine wunderbare Möglichkeit, mir selber näher zu kommen und neue Seiten an mir kennen zu lernen, d.h. noch verborgene Potenziale zu entdecken.

Ich habe erkannt, dass solche verborgenen Potenziale in jedem Menschen schlummern und dass Yoga ein "Türöffner" sein kann, um diese Potenziale entfalten zu können. Viele Menschen (mich selbst eingeschlossen) stecken in ihren alltäglichen Mustern, Gewohnheiten, Anschauungen, Meinungen usw. so fest, dass sie eine Veränderung gar nicht für möglich halten. Inzwischen weiß ich, dass Yoga eine Methode ist, die uns dabei unterstützen kann, die Hindernisse auf dem ganz persönlichen Entwicklungsweg zu erkennen und dann zu überwinden. So kann Veränderung in eine positive Richtung geschehen - und das Leben kann in seiner ganzen Fülle erkannt werden. Für mich persönlich kann ich sagen, dass ich dankbar bin für die wunderbaren Fügungen des Lebens, die mich auf den Yogaweg mit seinen ungeahnten Möglichkeiten gebracht haben.


"Das Ziel des Lebens ist Selbstentwicklung.

Das eigene Leben völlig zur Entfaltung zu bringen, das ist unsere Bestimmung."

Oskar Wilde